BAJA EXPERIENCE

Highlights

Die 16-Tägige Rundreise durch die reizvolle Halbinsel Baja California ist wirklich etwas besonderes! Kakteen in unglaublichen Mengen und Vielfalt, der einsame Highway 1 den wir komplett runter fahren, Guerreo Negro wo man je nach Saison eine Fahrt mit offenen Booten durch die Lagune machen kann um Wale zu besichtigen und ….oft sogar zu streicheln, Buffadora – lassen Sie sich überraschen, San Ignacio eine kleine Oase inmitten der Wüste vol mit Palmen, das hübsche Städchen Loreto am Sea of Cortez,  Mexicos sauberste Stad La Paz, 3 Nächte im Mondänen Cabo san Lucas mit den besten Stränden, Restaurants, dem Yachthafen und einem reichhaltigen Freizeitangebot. Entspanntes Fahren, freundliche Menschen perfekt um dem Winter zu entfliehen.

Tag 1 Schweiz – Los Angeles

Am Nachmittag Ankunft in Los Angeles und Transfer zu unserem Hotel. Bei einem erfrischenden Corona Bier, das uns bereits jetzt auf Mexiko einstimmt, gibt es ein erstes Briefing in der Hotelbar.

Tag 2 Los Angeles – Ensenada (330 km)

Wir verlassen Los Angeles und starten über den Pacific Coast Highway in Richtung Süden. Nachdem wir die schönen Strände San Diegos passiert haben und uns in den Sätteln unserer Töffs schon heimisch fühlen erreichen wir bereits an unserem ersten Fahrtag Mexiko. Am Abend in Ensenada haben wir die Gelegenheit wohlschmeckende, einheimische Fischgerichte zu geniessen.

Tag 3 Ensenada – El Rosario (270 km)

Nach einem mexikanischen zmorge verlassen wir Ensenada und spüren das echte Mexiko. Amerikanische Einflüsse enden hier genauso wie die Touristenströme. Eindrucksvolle Wüstenlandschaften und grosse Kakteen sehen wir bei der Durchquerung des Viscaino Desert. Jeder von uns hat die Riesenkakteen bestimmt schon in einem der unzähligen hier gedrehten Westernfilme gesehen. Wir machen stop in dem kleinen Dorf El Rosario.

Tag 4 El Rosario – Guerrero Negro (360 km)

Da Benzin hier mangelware ist, betanken wir zuerst die Jerrycans, bevor wir die Fahrt durch bergige Landschaften in Richtung Guerrero Negro starten. Unterwegs passieren wir erloschene Vulkankegel und weitere Kakteenwälder. Die Region um Guerrero Negro ist auch bekannt durch seine Salzproduktion sowie Whale Watching zwischen Dezember und April.

Tag 5 Guerrero Negro – Loreto (400 km)

Das Bild des vor uns liegenden Hochplateaus wird geprägt durch die abgekühlten Lavaströme des allgegenwärtigen Vulkans Tres Virgins. Die Abfahrt vom Hochplateau ist ein spannendes Vergnügen. Devils Grade ist eine 7 Meilen lange Serpentinenstrasse, die ihrem Namen alle Ehre macht. Bis nach Loreto mit ihrer malerischen Plaza schlengeln wir uns entlang einer schönen Küstenstrasse.

Tag 6 Loreto – La Paz (360 km)

Unser heutiges Zwischenziel ist das Santo Domingo Valley. Wir cruisen durch die Sierra Giganta mit ihren rotbraunen Felsen. Am Nachmittag erreichen wir eine grosse Lagune, von wo aus wir schon die ersten weissen Häuser von La Paz sehen. La Paz, auf deutsch „Der Friede“, ist eine der schönsten Städte Mexikos, die ihren Kleinstadtcharakter mit typischer Architektur beibehalten hat. Ein unvergleichlicher Sonnenuntergang bei eisgekühltem Corona Bier wird diesen Platz Erde unvergesslich machen.

Tag 7 La Paz – Cabo San Lucas (215 km)

Lands End, der südlichste Punkt der Baja California, ist heute unser Tagesziel. Auf dem Weg dorthin gibt es ein Stück Musikgeschichte. In Todos Santos besuchen wir das bekannte Hotel California aus dem Song, den die Eagles zu einem zeitlosen Welthit gemacht haben.

Tag 8 en 9 Cabo San Lucas

Zwei Ruhetage erfreuen nicht nur uns sondern auch unsere Töffs, die uns sicher bis hierhin gebracht haben. Hier gibt es alle erdenklichen Möglichkeiten zu entspannen und Strand und Meer zu geniessen. Tauchen, schwimmen, fischen, segeln, surfen oder auch reiten und Tennis spielen, alles ist möglich. Für die Partylöwen unter uns geht es abends zu einer Party im Cabo Wabo (Van Halens Club). Mit etwas Glück gibt es neben Hard Rock Musik auch einige Promis unter den Gästen zu sehen.

Tag 10 Cabo San Lucas – Loreto (490 km)

Nach zwei Ruhetagen für uns und unsere Motos ist die heutige längste Etappe unserer Tour einfach zu bewältigen. Wir cruisen entlang der herrlichen Küstenlinie der Sea of Cortez immer Richtung Norden. Über La Paz, das wir schon von der Hinfahrt kennen, geht es zu unserem Tagesziel nach Loreto.

Tag 11 Loreto – San Ignacio (240 km)

Heute passieren wir  Mülegé, eine der hübschesten Städchen der Baja Halbinsel. In diesem Paradies für Naturliebhaber treffen sich  Angler und Ökologen. Am Abend erreichen wir San Ignacio, eine Wüstenoase mit Dattelpalmen und Wasserstellen. Die kurvenreichen Serpentinenstrassen um dorthin zu kommen, werden Fahrer und Maschine erfreuen.

Tag 12 San Ignacio – Katavina (350 km)

Fast automatisch bringen uns unsere Töffs auf dem legendären Highway No. 1 immer weiter Richtung Norden nach Katavina. Zwischen grossen Kakteen steht unscheinbar ein kleines Hotel, das dank eines Generators ab 16.00 Uhr sogar Strom und Licht hat.

Tag 13 Katavina – Ensenada (330 km)

Wir verlassen langsam aber stetig die Wüstenregionen und erreichen Gegenden mit Ackerbau. Die traumhaften Ausblicke auf die Küstenlinie erfreuen uns während wir durch die ebenen Landschaften dahingleiten. Viele kleine Bars in Ensenada laden zu einem kurzweiligen, feuchtfröhlichen Abend ein.

Tag 14 Ensenada – Los Angeles (330 km)

Heute überqueren wir in Tijuana die Grenze. Die hier herrschende Bürokratie verlangt uns ein wenig Geduld ab, bevor wir dann wieder auf nordamerikanischem Boden wieder Richtung Los Angeles fahren. Nachdem wir etwas schwermütig unsere liebgewonnenen Töffs in Los Angeles abgeben, feiern wir am Abend unsere Reise bei einem letzten Corona und einem All-American-Steak. Wer hat die lustigste Geschichte der Reise zu erzählen?

Tag 15 Los Angeles – Schweiz

Mit dem Hotelshuttle geht’s zum Flughafen und mit dem Nachtflug ganz gemütlich zurück in die Schweiz. Unvergessliche Eindrücke nehmen wir mit nach Hause.

Tag 16 Ankunft Schweiz

Wir verabschieden von unseren alten und neu gewonnen Freunden und treten individuell den letzten Teil der Heimreise an.

Schön wird’s gewesen sein.

Tour auf Google Maps

A


Wichtig:

  • Kleine Gruppen von Ø 13 Fahrern
  • Tourdauer: 16 Tage, davon 13 Fahrtage
  • Gesamtlänge: 3700Km
  • Tagesetappen: 215 – 490 Km


Eingeschlossene Leistungen:

  • Deutschsprachige Reisebegleitung (Motorrad)
  • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Gruppentransfers vor Ort (Flughafen – Hotel – Mietstation)
  • Alle Übernachtungen (Mittelklassehotels – 1 Einfaches)
  • Parkplatzgebühren der Hotels
  • USA on Wheels – EagleRider Mietmotorrad
  • Unbegrenzten Freimeilen
  • Gesetzliche Haftpflichtversicherung
  • Ersatzmotorrad
  • Satteltaschen/Koffer
  • Sicherheitsschlösser
  • VIP Check-In
  • Gekühltes Wasser (an den Fahrtagen)
  • Gekühlte Getränke zum Selbstkostenpreis (an den Fahrtagen)

Nicht eingeschlossen:

  • Einzelzimmer (siehe Preise)
  • ZERO-Risk Versicherung (Zusatz-Haftpflicht-Versicherung € 1 Mio. und Rückerstattung der Selbstbeteiligung)  €377
  • Voucher Benzin, Eintritte usw. $ 295
  • Reiserücktrittsversicherung 4,5% der Reisesumme
  • Helme, Kleidung aus Hygiene- und Sicherheitsgründen
  • Einreisegenehmigung USA (ESTA), Canada (ETA)
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs (z.B. Verpflegung, Trinkgelder…)
Motorrad Auswahl